Rückblick 2007

7. Mittelstandstag Oberlausitz am 19.06.2007 in der Schützenplatzhalle Bautzen

Der 7. Mittelstandstag Oberlausitz konnte diesmal 180 Teilnehmer willkommen heißen. Die Unternehmer und Vertreter aus Politik, Verwaltungen, Bildung und Kultur folgten den Thema "Die demografischen Entwicklungen zur Chance für wirtschaftliches Wachstum machen?!" in die Schützenhalle Bautzen.

Eröffnet und beendet wurde die Veranstaltung übrigens durch Beiträge des Förderkreis Jugendblasorchester Bautzen e.V.. Den Auftakt der Beratungen gab Herr Ulrich Pfeifer mit dem Impulsvortrag "Demographischer Wandel ist gestaltbar". Nach einer Analyse der aktuellen Situation machte Herr Pfeifer deutlich was die Akteure Region tun müssen um sich der Situation anzupassen und diese zu gestalten. Im Anschluss daran fand eine Podiumsdiskussion zum Thema statt an der mitwirkten:

  • Ullrich Käppler – Käppler +Pausch Neukirch
  • Andreas Dimmel - Dimmel Software Bautzen
  • Martin Künzel – Allianz Bautzen
  • Ralf Sauer – Agentur für Arbeit Bautzen
  • Bernhard Pech – OBAG Bautzen
  • Dirk Schröder – GfA Bischofswerda

In seinem Beitrag zur "Mitarbeiterbindung durch aktive Gesundheitsförderung" stellte Herr Frank Vieweg von der AOK Sachsen die Bedeutung einer aktiven Gesundheitsvorsorge im Unternehmen heraus.

Frau Anja Nixdorf-Munkwitz von der BIQ Hirschfelde stelle das Projekt "Technisches Denkmal und Museum Kraftwerk Hirschfelde" vor und verwies auf deren Bedeutung der Kultur in dieser Hinsicht.

Vor der Pause machte Herr Claudius Markov von der DE VACTO Leipzig deutlich wie wichtig die Verbesserung der Kommunikation und des Verständnisses zwischen Unternehmen und Verwaltung ist, da in Beiden die Abläufe völlig anders sind. Dies führt zu Missverständnissen und Kommunikationsproblemen, die durch das neue Projekt beseitigt werden sollen.

Nach der Kommunikationspause fand dazu die Podiumsdiskussion: „Mittelstandsfreundliche Oberlausitz“ - mit einer Marke Wachstum in die Region holen! Pilotprojekt in Weiterführung der bisherigen Gemeinschaftsinitiative statt, mit:

  • Christian Schramm – OB Bautzen
  • Claudius Markov, DEVACTO Leipzig
  • Rudolf von Sandersleben, Schlosshotel Zittau & Saxony International GmbH Leipzig
  • Klaus O. Schneider – Volksbank Bautzen

Anschließend fand die Vorgängerinitiative "Mittelstandsfreundliche Gemeinde der Oberlausitz" ihren Abschluss mit der Auszeichnung der"Mittelstandsfreundliche Gemeinden der Oberlausitz" Die Urkunden wurden übergeben von Helmut Koller – Regierungspräsidium Dresden, Abtl. Wirtschaft & Arbeit an:

Die Übergabe der Urkunde an die Gemeinde Spreetal findet, auf Grund von Krankheit, in den nächsten Wochen statt.

Wie Bombardier Transportation des Standort Bautzen sichert machte Dr. Hugo Hohmann (Vice President) deutlich. Er informierte darüber wie dies durch Investitionen und Mitarbeiterförderung gewährleistet wird.

Dr. Holm Große, GF der MGO informierte dann über die neuen Arbeitsmarktkoordinatoren und die Chance für die KMU dadurch.

Die Nachwuchssicherung für mittelständische Unternehmen stand im Mittelpunkt der Ausführungen von Prof. Dr. Wolfgang Gerstlberger vom IHI Zittau.

Zum Abschluss informierte Prof. Wolfgang Janig von der Studienakademie Bautzen über die Ausbildung an der BA und welche Vorteil dies für die Unternehmen und deren Deckung ihres Fachkräftebedarfes hat.

Zum Ende der Veranstaltung hatten die Teilnehmer nochmals die Möglichkeit sich am Büffett zu stärken und mit anderen Teilnehmer ins Gespräch zu kommen. Untermalt wurde dies wieder mit einem Beitrag des Förderkreis Jugendblasorchester Bautzen e.V..

Fotos (bitte anklicken)