Rückblick 2014

Ein abwechslungsreiches Programm bot den Teilnehmern der 14. MiTag im Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen. Bereits vor dem offiziellen Einlass um 10.00 Uhr kamen die ersten Teilnehmer und nutzten die Möglichkeit sich miteinander auszutauschen, die Firmen-Galerie zu studieren und mit den ausstellenden Unternehmen Kontakt aufzunehmen:

Aussteller: Agentur für ArbeitAOK PlusDeutsche TelekomGETECDresdner FactoringTMGSZVONProfiakquiseb.i.g sicherheit

Die Unternehmen in der Galerie finden Sie hier.

Eröffnet wurde der Mittelstandstag um 11.00 Uhr durch Wilfried Rosenberg (BVMW-Oberlausitz), Prof. Holm Große (MGO) und Hausherr Lutz Hillmann. Daraufhin ging es umgehend mit dem ersten Vortrag los. Um "Trends und Perspektiven am Arbeitsmarkt der Oberlausitz" ging es in dem Vortrag, den anstelle von Frau Dr. Antje Weyh Herr Dr. Per Kropp hielt. Er zeigte die konkreten Veränderungen am Arbeitsmarkt der Oberlausitz durch die Demografie auf.

Im zweiten großen Vortrag im Saal stand das Thema "Verkaufserfolg durch Wertschätzung" auf dem Programm. Kommunikationstrainer Dr. Daniel Langhans brachte den Teilnehmern verschiedene Werkzeuge näher, die dazu dienen den Verkaufserfolg, ohne Manipulation des Kunden, zu steigern. Den kompletten Vortrag können Sie sich hier anhören: Vortrag Dr. Langhans (Achtung! Ton ist nicht sehr laut.)

In der anschließenden Pause nutzen die Teilnehmer die Zeit zur individuellen Kommunikation. Vor allem der neu geschaffenen MiTag-Club im Westfoyer des Theaters wurde ausgiebig genutzt. Gastronomisch betreut wurde der MiTag-Club durch das Schloss Nedaschütz und den Getränkesponsoren Oppacher MineralquellenLausitzer Früchte und der Landskron Brauerei.

Erstmalig durchgeführt wurde zum Mittelstandstag das Speed-Connection. Der Chemnitzer BVMW-Regionalgeschäftsführer Bernd Reinshagen führte in zwei Runden das Speed-Connection durch. Insgesamt 16 Teilnehmer lernten sich so in einer neuen Art und Weise kennen und waren am Ende damit sehr zufrieden. Zum 15. MiTag soll dieses Format deshalb weiter ausgebaut werden.

Ab 14.00 Uhr ging es dann in die verschiedenen Workshops und Vorträge:

Workshop "Das Geschäftsmodell macht den Unterschied"
In diesem Workshop zeigten Jan Graf und Daniel Probst von Verwegener und Trefflich auf, warum es sinnvoll ist bei Innovationen nicht nur auf Produkte zu schaun und welche Möglichkeiten entstehen durch Kooperation zu Innovationen zu gelangen. Dieser Worskhop war Auftakt zu weiteren Workshops die mit dem BVMW-Oberlausitz durchgeführt werden.

Workshop "Praktikum von Schülern als Instrument der Berufs- und Studienorientierung - Probezeiten sich besser kennen zu lernen!"
Wilfried Rosenberg zeigt auf, welche Schlüsselrolle für den Erfahrungserwerb Praktika für Schüler spielen (z.B. auch Ferienarbeit). Unterschiedliche Auffassung zu deren Rolle und inhaltlichen Ausgestaltung wurden diskutiert und zu
zukünftig Herangehensweisen erarbeitet.

Vortrag "Der Chef - als Initiator, Multiplikator und Vorbild für Gesundheit im Unternehmen - Aspekte einer gesunden Unternehmensführung"
Mehr als 20 Teilnehmer waren zum Vortrag von Valentin Pistrujew gekommen. Für Unternehmen wird ein betriebliches Gesundheitsmanagement immer wichtiger. Dazu gehören die Themen Stressbewältigung und Burnoutprävention. Besonders deutlich in diesem Vortrag, das der Unternehmer/Chef nicht nur Initiator, sondern auch Vorbild sein muss um diesen Prozess im Unternehmen erfolgreich umzusetzen.

Vortrag: (Un-) Sicherheit zum anfassen - Wer sich vor Hackern schützen will, muss ihre Vorgehensweisen kennen.
Thomas Haase von T-Systems Multimedia Solutions zeigte den Teilnehmer, wie leicht es ist sich Zugang zu mobilen Geräten zu verschaffen. Die Unternehmer waren davon überrascht und werden nun genauer auf die Sicherheit achten.

Vortrag "Erfolgreich Netzwerken für Ihr Business: Wie Sie Kontakte knüpfen, pflegen und zielgerichtet nutzen"
Im Vortrag von Dr. Stephanie Rohac stand das Thema Kontakte im Mittelpunkt. 25 Teilnehmer waren zu diesem Vortrag gekommen. Im Mittelpunkt standen u.a.: Wo und wie entstehen Kontakte wirklich? Wie geht bloß dieser Smalltalk? Wie gelingt die eigene Vorstellung?

Vortrag "Cloudbasiertes Arbeiten: Server, Desktop-PC und ERP-System mobil übers Smartphone, Tablet oder PC nutzen"
Viel wurde in den letzten Jahren über die Cloud geschrieben. Robert Focker (XEGO GMBH) und Markus Richter (ditpro) zeigten in ihren Ausführungen auf, wie es gelingt mit Cloudlösungen die Unternehmens-IT zu optimieren, Kosten zu senken, die Verfügbarkeit der IT zu erhöhen und durch mobiles Arbeiten Vertriebsunterstützung zu geben.

Vortrag "Technologieförderung 2014 - 2020 - Perspektiven und Chancen für die sächsische Wirtschaft und Wissenschaft"
Herr Christoph Zimmer-Conrad vom Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zeigte in seinem Vortrag auf, wie die Technologieförderung im Freistaat Sachsen in den nächsten Jahren aussehen wird. Ziel ist es, das der Freistaat Sachsen im Jahr 2020 zu den wissenschaftlich und wirtschaftlich führenden Regionen in Europa gehört.

Vortrag "BRANDSTORM – Strategien und Kreativität für starke Marken im Mittelstand"
Thomas Hönel und Bernd Zimmermann von zh2 aus Zittau zeigten in Ihrem Vortrag auf, mit welchen Strategien starken Marken auch im Mittelstand entwickelt werden können.

Workshop "Bahntechnikregion Oberlausitz - 10 Jahre Wirtschaftsmagazin Sachsen"
Dieser Workshop wurde erfolgreich durch die Marketinggesellschaft Oberlausitz und Labhard Medien, unterstützt durch die Stadtwerke Görlitz durchgeführt. 35 Teilnehmer aus der Bahntechnik- und Zulieferindustrie nahmen teil. Verdeutlicht wurde u.a. der Bedeutung der Bahntechnik für die Oberlausitz, welches auch im 34-seitigen Oberlausitz-Spezial im Wirtschaftsmagazin Sachsen 214-15 deutlich wird.

Abgerundet wurde der MiTag durch den Empfang "Bahntechnik Oberlausitz" zu dem auch über 40 Teilnehmer anwesend waren.

Insgesamt kamen fast 200 Teilnehmer zum 14. MiTag. Ein hohes Maß an Zufriedenheit haben wir bisher erhalten und bestärkt uns darin den MiTag mit unseren Partnern qualitativ weiter zu verbessern und noch interessanter zu machen. Der 15. MiTag wird am 30.06.2015 stattfinden - Bitte Termin vormerken!

 

Bronze-Partner

  Logo Lausitzer_Glanz_kl feldschlsoesschen HubauerLogomittel