Rückblick 2018 - MiTag - Mittelstandstag Oberlausitz

Rückblick 2018

Am 05.06.2018  war der Mittelstandstag zum dritten Mal auf dem Butterberg in Bischofswerda zu Gast. Wie Oberbürgermeister Prof. Holm Große in seinem Grußwort bemerkte, fand der MiTag zum 18. Male statt und ist damit erwachsen geworden.

Ab 12:00 Uhr füllten sich die Butterberg-Räume mit den 135 Besuchern, Ausstellern und Referenten aus der gesamten BVMW-Wirtschafts- & Wachstumsregion Dresden. Die zwei Stunden bis zum Beginn im Saal gaben Zeit und Gelegenheit für individuelle Kontakt-Gespräche.

So konnten die Teilnehmer den neuen VW Touareg entdecken und mit den Ansprechpartnern vom Autohaus Matticzk und vom Autohaus Bautzen Ost sich über die verschiedenen Details austauschen.

Video

Wieder dabei war auch Little John Bikes. Steffen John stellte persönlich während des Tages klassische Fahrräder und E-Bikes vor und erläuterte welchen Sinn der Kauf / Leasing für Arbeitgeber macht.

Ab 12:30 Uhr fand die erste von drei Runden SpeedConnection statt. Wie im vergangenen Jahr nutzen im Verlaufe des Tages 40 Teilnehmer die Gelegenheit neue Kontakte mit diesen Instrument aufzubauen und bestehende aufzufrischen. Im Rahmen des Mittelstandstages fand das SpeedConnection zum vierten Mal statt und wurde wieder durch Bernd Reinshagen (Leiter BVMW Wirtschaftsregion Chemnitz) geleitet.

Um 14.00 Uhr eröffnete Moderator Hans-Josef Helf (BVMW Wirtschaftsregion Dresden) den MiTag. In seinem Grußwort (Video)warb der Bischofswerdaer Oberbürgermeister Prof. Holm Große für die gastgebende Stadt und begrüßte die Teilnehmer aus der gesamten Wirtschaftsregion und freute sich den MiTag auch zum 19. Male am 18.06.2019 auf den Butterberg begrüßen zu können.

Leider konnte Prof. Ragnitz seinen Vortrag „Wirtschaftlichen Potentiale und Chancen im Zuge der engeren Verflechtung in einer „Metropolregion Dresden“ nutzen“ nicht selber halten. Aber seine Vorlage nutzte Wilfried Rosenberg (BVMW Senior Berater), um das mit den Herausforderungen zu verbinden die sich für den BVMW der Wirtschaftsregion ergeben.

Video

Daran knüpfte auch eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Die Potentiale einer Metropole mit der des umliegenden ländlichen Raumes vernetzten, um Image und Attraktivität zu erhöhen!“ an, die dann noch später folge.

An der spannenden Diskussion beteiligten sich:

Gunnar Schneider, Leiter Kommunalvertrieb ENSO Energie Sachsen Ost AG hatte davor einen Erfahrungsbericht zur „Energiewirtschaft Digital 4.0“ gegeben und sprach dabei an:
Hat die Digitalisierung Auswirkungen auf die Energiewirtschaft? Ändern sich dabei die Rollen der Marktteilnehmer? Müssen sich dabei auch Unternehmen bei der eigenen Energieversorgung neu ausrichten?

Video

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den beiden Gold-Partner des MiTag:

„Digitale Strategie als Schlüssel zum Erfolg“ war das Thema des Vortrages von Dipl. Wi.-Ing. Jens Osthues, T-Systems Multimedia Solutions GmbH - BU Business Transformation Consulting. Darin fragte er die Unternehmer, wo ihr Unternehmen steht? Er wies darauf hin: Digitalisierung ist kein Selbstzweck und muss immer auf den Kundennutzen hinzielen. Als sehr wichtigen Punkt wies Jens Osthues darauf hin, auch die Mitarbeiter bei diesem Prozess miteinzubeziehen.

Video

Digitale Vernetzung, Industrie 4.0 – große Begrifflichkeiten, die speziell durch den IT Sektor ihre Umsetzung finden.“ war das Thema des Vortrages von Jana Brochlitz von der datom - Gesellschaft für produktive Computergemeinschaften mbH Dresden.

Den Technologie- und Wissenstransfer zwischen Mittelstand und Wissenschaft auszubauen war Thema der Ausführungen von Dr.-Ing. Matthias Fuhrland, Projektgeschäftsführer Smart University Grid Saxony5, HTW Dresden. Er stellte das Projekt Saxony5 näher vor, welches in den nächsten Jahren einen dynamischen Stimulationskreislauf der Innovationen schaffen will und forderte die Unternehmer auf sich an der neu gebildeten BVMW-SIG „Mittelstand – Wissenschaft in Kooperation“ zu beteiligen.

Der Abschlussvortrag drehte sich um das Thema der Fachkräftegewinnung und welche Rolle akademisch ausgebildete Ausländer spielen können. Birgit Brand vom Career Service der Technischen Universität Dresden informierte die Teilnehmer darüber:

  • Wie kann der Career Service dabei helfen?
  • Welche Mittel halten wir dafür als geeignete?
  • Welche akademischen Nachwuchskräfte stehen zur Verfügung?
  • Wie kommt man an die heran? Wie sind die motiviert?

Am Ende des abwechslungsreichen Tages kamen die Teilnehmer um 18:30 Uhr zum geselligen Grillabend zusammen, der durch Musik von Tasso Schille umrahmt wurde. Beim leckeren Grillbüfett und Getränken wurde ausgiebig miteinander kommuniziert, der neue Touareg entdeckt und die ein oder andere Testfahrt auf dem E-Bike gemacht.

Wir bedanken uns bei allen Partnern und Teilnehmern des 18. MiTag

Der 19. MiTag findet am 18.06.2019 wieder auf dem Butterberg Bischofswerda statt.

Bronze-Partner

            HubauerLogomittel